Mai 2020

Panda #RobotikBooster

In diesem Beitrag erklären wir das Zusammenspiel der Panda Roboter von Franka Emika und ihren dazugehörigen Apps.

Vielleicht können Sie sich an unseren Freund und Mitarbeiter Levi erinnern. Wir haben ihn im Dezember 2017 eingestellt. Seit dem ist unser erster Panda Roboter, den wir liebevoll Levi genannt haben, von einigen Nachfolgern umgeben und zusammen mit aktuell rund 50 selbst programmierten Apps eine grosse Unterstützung in unserem Arbeitsalltag.

An was Sie alles denken müssen, wenn Sie einen Panda Roboter anschaffen, zeigt dieses Bild anschaulich. Eine Automatisierung eines Arbeitsablaufes kann in vielen Fällen gewinnbringend sein.

Ein Panda Roboter ist schnell beschafft und der Anschaffungspreis ist verhältnismässig niedrig. Im Lieferumfang enthalten ist reine Hardware. Um mit dem Panda Roboter zu interagieren, benötigen Sie Apps. Sie sind das Herzstück des Panda Roboters, allerdings nicht im Standard-Lieferumfang enthalten, können aber bei der Bestellung in der FrankaWorld bereits dazu erworben werden. Der Vorteil beim Panda Roboter ist die einfache Programmierung der Apps. Mit wenigen Klicks in einer browserbasierten Oberfläche und ein paar Bewegungen mit dem Roboterarm kann bereits ein einfaches Programm erstellt werden. Für weitere spezifischere Anwendungen, die mit den Grundfunktionen nicht ohne weiteres möglich sind oder für die Bedienung spezieller Vorrichtungen, Greifer Zubehör oder Vakuum Pumpen benötigen Sie komplexere Apps. Wir von der Gimelli Engineering AG empfehlen Ihnen eine individuelle, auf Ihre Bedürfnisse angepasste Schulung.

Wie funktioniert das Zusammenspiel von Apps und dem Roboter?

Auf jedem Roboter kann man einzelne Apps aber auch Pakete von Apps, so genannte Bundles installieren. Sie erwecken den Panda Roboter zum Leben und führen den programmierten Ablauf an Tasks aus. Wir haben für viele Standardanwendungen Apps entwickelt, die mit dem Panda Roboter und Zubehör (z.B. Kameraanbindung) kompatibel sind. Eine detaillierte Beschreibung der einzelnen Anwendungsfälle finden Sie in der AppWorld. Individuelle Lösungen lassen sich erarbeiten und durch gute Schulung auch von nicht Robotik-affinen Mitarbeitern bedienen. Vom Cello-spielenden Roboter zum Getränkeausschank über Industrieanwendungen ermöglicht jeweils das Zusammenspiel von Hard- und Software die Realisierung unterschiedlichster kundenspezifischer Anwendungen.