Mai 2018

Out of the Box: Reverse Exeleering

Out of the Box

Der „Out of the box“ Gedanke bedeutet das Denken ausserhalb der durch den Alltag entstehenden Denkblockaden. Eine Herausforderung aus der Distanz oder aus einer anderen Perspektive betrachten. Klingt einfach, ist in der Praxis aber oft schwierig. Ein guter Ansatz ist in der Regel Drittpersonen hinzu zu ziehen, die mit dem Thema noch nichts zu tun hatten oder sogar völlig fachfremd sind.
Out of the box wird bei uns zu einem immer grösseren Thema, sowohl bei internen Arbeiten als auch bei Kundenaufträgen.

Reverse Exeleering

Wir möchten Sie inspirieren, auch einmal etwas nicht wie üblich zu machen. Sie werden sehen, eine neue Herangehensweise bringt oft ganz unerwartete Erkenntnisse.
Es ist aber oft gar nicht so einfach, „anders“ an etwas heran zu gehen.

 

Wie löst man sich z.B. bei Lösungskonzepten von der ersten Idee? Wir kennen das alle: wenn wir von etwas überzeugt sind und denken, das sei einfach die einzige Lösung, ist es manchmal schwierig auf andere Ideen zu kommen.
Eine mögliche Methode ist sich zu fragen „wie muss ich es machen, damit die Lösung garantiert nicht funktioniert“. Dies kann einen über Umwege zu einer neuen Lösung führen.
Eine andere Möglichkeit ist, das System umzudrehen (to reverse).

Ein einfaches Beispiel zur Erläuterung:

Ein Kunststoff Deckel wird auf einen Behälter geschnappt. Der Schnapper am Deckel ist herstelltechnisch aufwändig zu realisieren.
Der Konstrukteur hat sich schon verschiedenste Überlegungen gemacht, wie man diesen Schnapper herstellen kann. Bei seinen raffinierten Überlegungen geht er aber immer vom bestehenden Schnappsystem aus, da er „zu tief“ in der Konstruktion steckt.
Umdrehen kann in dem Fall heissen: kann der Schnapper nach aussen (2.) statt nach innen (1.) schnappen? Oder kann der Schnapper am Behälter statt am Deckel sein (3. und 4.)?
Diese Fragen eines Projektleiters oder eines Kollegen können den Konstrukteur auf eine neue Idee bringen.

 
 
Nun das Experiment:

Wenn man etwas Neues erfindet, kreiert man dazu dann einen Namen.
Frei nach dem Motto: „wieso nicht mal umgekehrt?“ haben wir nun einen noch nicht existierenden Ausdruck erzeugt ohne vorzugeben, was wir damit meinen: „Reverse Exeleering“.
Sie, liebe Leser fordern wir nun auf, diesem Begriff einen Sinn zu geben.

Was könnte dereinst vielleicht einmal im Duden oder auf Wikipedia/Wiktionary unter „Reverse Exeleering“ stehen? 

Wir sind gespannt auf Ihre Ideen. Schreiben Sie an Tobias Theuer oder Christian Graf