Designstudien

Die Designstudie ist soetwas wie die „schöne Schwester“ der Machbarkeitsanalyse. Hier geht es darum, das Produkt optimal im Markt zu positionieren. Das geschieht in der Regel über Emotionen. Oder über Besonderheit: ein designtechnisches Alleinstellungsmerkmal zu erschaffen. Oder geht es um funktionales Design?

Designstudien ermitteln Werte unter potentieller Kundschaft und professionellen Kritikern: Ist es „hot“ oder „Schrott“? Würde man es kaufen? Was sagt der Kunde dazu? Sowohl positive als auch negative Rückmeldungen können optimal dazu genutzt werden, die Stärken des Produkts noch besser herauszustellen oder empfundene Schwachstellen neu zu überarbeiten, bevor man in Serie geht.

Bei technischen Produkten ist der Designer nahezu durchgehend in den Entwicklungsprozess eingebunden, da die optimalen Ergebnisse aus der Zusammenarbeit zwischen Entwicklungsingenieur und Designer erwachsen. Als Nebeneffekt entstehen oftmals auch Ideen für die Produktumgebung wie z.B. die Verpackung, den Verkaufsstandort oder Zubehör. Rohmaterial für das Marketing.