Robotik: Mensch – Maschine

Die Zusammenarbeit Mensch und Maschine ist ein weites Feld und es ist wichtig genau zu definieren, wie man selbst diese Symbiose versteht und vor allem: wie man diese Thematik einsetzt. Zumal als Ergänzung der eigenen Ressourcen.

Hier finden Sie Beispiele für mögliche Anwendungen, Information zu unserem Robotik-Partner und etwas zum Schmunzeln: wir haben unseren eigenen Panda auf eine kleine Abenteuerreise geschickt. Schauen und schmunzeln Sie in der Rubrik „Co-Pilot gefällig?“

Unsere Apps finden Sie, wenn Sie rechts auf den Panda klicken.

Anwendungsmöglichkeiten

Die folgenden Videos zeigen zumindest ansatzweise die denkbaren App-Funktionen, die in der Zusammenarbeit Mensch – Maschine zum Einsatz kommen können: Robotersystem PANDA.

 

Machbarkeitsabklärungen: Entnahme Teile

 

Dauertest Batteriefach II

Der erste Test benötigte pro Zyklus 46 Sekunden, neu 25 Sekunden.

Produktion Kunststoffwinkel

 

Dauertest Batteriefach

 

Dauertest Reisekoffer

 

Dauertest Feder

 

Ofenbeschickung

 

Dauertest Diebstahlschutz

 

Oliventest

 
„A decent co-pilot“
Worum geht es?

Es geht um das Zusammenspiel Mensch und Maschine. Wir möchten es hier auf eine unterhaltsame Weise verdeutlichen, doch der Hintergrund ist ernst zu nehmen: Wie auch aktuell auf Industriemessen deutlich wird, ist Automatisierung kein Prozess, der sich nur auf grosse Industriemaschinen bezieht. Zunehmend interessanter werden innovative und bezahlbare Kleinlösungen mit individuellen Anpassungsmöglichkeiten.

Die Antwort lautet: Panda. Das Robotermodell Panda ist ein Produkt aus dem Haus Franka Emika, das den Deutschen Zukunftspreis 2017 gewonnen hat.

Was macht den Panda so besonders?

Der Panda ist absolut individuell bedienbar. Und das nicht nur mit aufwendigen Programmierungen, sondern mit speziell zugeschnittenen Apps.

Making of „A decent co-pilot“

„How did we end up with this video?“

Ja, wie sind wir eigentlich zu diesem Video gekommen? Das haben wir natürlich nicht vor Ihnen zu verheimlichen:

Mehr Panda gefällig?

Wir haben unserem Panda natürlich bereits diverse Aufgaben übertragen. Wenn Sie einen näheren Einblick gewinnen möchten, schauen Sie in der Rubrik „Anwendungsmöglichkeiten“ vorbei oder kontaktieren Sie uns direkt.

Robotik?

Robotik ist ein sehr ungenauer Begriff, den wir auch nur ungern verwenden. Für uns definieren wir Robotik als das Zusammenspiel von Mensch und Maschine. Wir möchten mit Robotern keine Arbeitsplätze vernichten, sondern Ihre Mitarbeiter entlasten, Ihnen damit Helfer an die Hand geben und Ihre Produktionsprozesse optimieren. Kleinroboter im industriellen Umfeld sind einfach zu bedienen und können nach Ihren Wünschen programmiert werden. Geht es um Dauertests? Geht es um feinmechanische Arbeiten, bei denen sich vielleicht Abweichungen im Millimeterbereich unangenehm bemerkbar machen können?

Die Antwort lautet: Panda. Das Robotermodell Panda ist ein Produkt aus dem Haus Franka Emika, das den Deutschen Zukunftspreis 2017 gewonnen hat. Der Panda ist absolut individuell bedienbar. Und das nicht nur mit aufwendigen Programmierungen, sondern mit speziell zugeschnittenen Apps. Der Panda ist ein Präzisionswerkzeug, dass genau das tut, was Sie verlangen. Zigtausend Mal. Wir vermitteln Ihnen gern ein Gerät, programmieren, schulen und betreuen Sie und Ihre Mitarbeiter.

Franka Emika GmbH

Einer der innovativsten Entwickler und Gewinner des Deutschen Zukunftspreise 2017, die Firma Franka Emika GmbH aus München ist unser Partner in Sachen Mensch-Maschinen-Relations.
Roboter sind schon lange keine grobmotorischen Industriemaschinen mehr. Modelle wie der Panda sind inzwischen hochgradig lernfähig und weitaus flexibler als ihre grossen Verwandten. Einfache Bedienung über Apps statt umfangreicher Programmierungen – das ist der automatisierte Weg in die Zukunft, den wir in Zusammenarbeit mit der Franka Emika GmbH einschlagen werden. Wir stehen unserem Kundenkreis mit unserem Wissen, den auf individuelle Wünsche angepassten Leistungen, dem Support und auch mit der Hardware zur Verfügung.